Meine Werkzeuge
User menu

Importieren

Aus windataWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Teilen.png

Vermerk: Im Folgenden wird von der aktuellsten Programmversion von windata ausgegangen. Falls Abweichungen zu Ihrer Version bestehen sollen, ist gegebenenfalls ein Update erforderlich.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

In windata können Daten aus allen Dateiformaten importiert werden, welche im Klartext lesbar sind. Beispielsweise können keine speziellen Datensicherungsformate aus anderen Programmen in windata importiert werden. Allerdings bieten alle am Markt gängigen Programme entsprechende Exportschnittstellen an.

Dateiimport

Im windata-Menü wird die Importfunktion im Punkt Import/Export - Importieren aufgerufen:

Importieren.png


WindataCSV0.PNG

Eine Aufzählung der in windata professional 8 angelegten Importformate finden Sie hier.

Liegen Ihnen Datensätze in einem nicht im Standard aufgeführten Datenformat vor? Über die Funktion "Assistent zum Erstellen von Importprofilen für noch nicht bekannte Datenformate" kann windata für jedes Datenformat angelernt werden.

Im vorliegen Beispiel wird eine Lastschrift aus einer CSV-Datei importiert. Die CSV-Datei wurde im Format windata CSV erstellt.
Im Format windata CSV können alle Arten von Zahlungen in windata professional 8 importiert werden:

Alle über diesen Weg importierten Inlandszahlungen können über den SEPA-Konverter in windata professional 8 in SEPA-Zahlungen konvertiert werden!

Mit einem Klick auf "weiter" öffnet sich ein windows-Explorerfenster, über welches die zu importierende Datei ausgewählt werden kann.

Mehrfacher Import

windata professional 8 prüft beim Import der Datei, ob diese bereits schon in der Vergangenheit importiert wurde. Falls diese Datei bereits schon importiert wurde, erscheint folgende Hinweismeldung:

WindataCSV4.PNG

Die Datei "Dateiname" wurde am "Datum" um "Uhrzeit" bereits importiert.
Wollen Sie die identische Datei nochmals einlesen?
Auswahlmöglichkeiten: Ja --> Import wird fortgesetzt, Nein --> Import wird abgebrochen.

Zusammenfassung

Anschließend prüft windata professional 8 diese Datei und gibt eine Zusammenfassung des Inhalts wieder:

WindataCSV1.PNG

An dieser Stelle kann ausgewählt werden, ob diese Zahlungen als Einzelzahlungen oder als Sammelzahlungen importiert werden sollen. Beim erstmaligen Import wird die Einstellung aus den windata-Optionen angezeigt. Die Option, ob Einzelzahlung oder Sammelzahlung ist nur relevant, wenn die importierten Zahlungen später per HBCI übertragen werden. Per EBICS werden immer Sammelzahlungen übertragen.
An dieser Stelle kann ausgewählt werden, ob der Name der Begünstigten / Zahlungspflichtigen aus der Importdatei verwendet werden soll. Alternativ werden die in windata, unter Begünstigte und Zahlungspflichtige, gespeicherten Daten verwendet.

HINWEIS: Die gespeicherten Namen können von den Namen in der Importdatei abweichen!

Ebenfalls wir an dieser Stelle definiert, ob SEPA-Basislastschriften als COR1-Zahlung gespeichert werden sollen. Somit profitieren Sie von verkürzten Vorlauffristen der SEPA-Basislastschriften. Beim Klick auf das Fragezeichen hinter COR1 öffnet sich diese Erklärung.

HINWEIS: Die Auswahl COR1-Zahlung erscheint nur wenn windata.CSV-Zahlungen importiert werden. Beim Import von XML-Lastschriften ist der Vorlauf bereits fest vorgegeben.

Zusätzlich kann hier festgelegt werden, ob die zu Importierende Datei im Anschluss an den erfolgreichen Import gelöscht werden soll. Somit kann ein mehrfacher Import vermieden werden. Voraussetzung um diese Datei löschen zu können, sind die hierfür notwendigen windows-Rechte.

Über den Button Weiter wird der Import gestartet.

Sonderfall Gläubiger-ID

Wenn hier SEPA-Lastschriften importiert werden, ist in der zu importierenden CSV-Datei auch die zugehörige Gläubiger-ID angegeben. Falls diese Gläubiger-ID nicht in windata professional 8 angelegt ist, erscheint folgendes Eingabefenster:

Glaubiger-IDabfrageImport.png

An dieser Stelle müssen die Detailinformationen der Gläubiger-ID erfasst werden. Nur so kann die Gläubiger-ID vollständig in windata professional 8 gespeichert werden.
Diese Gläubiger-ID ist nachträglich in den Stammdaten aufrufbar.
Um diese Maske zu umgehen, kann die Gläubiger-ID vor Import erfasst werden.

Fehlerhafte Datensätze

Wenn windata in den einzelnen zu importierenden Datensätze Fehler feststellt, wird der betreffende Datensatz angezeigt:

FehlerDatensatzImport.PNG

Hier können einzelne Daten des zu importierenden Datensatzes geändert werden:

  • Name
  • Ergänzung zum Name
  • IBAN
  • BIC

Nach Anpassung bzw. nach Kontrolle der zu importierenden Daten, kann über den Button "weiter" dieser Datensatz dennoch importiert werden.
Der Button "Datensatz überspringen" klammert diesen einen Datensatz vom Import aus.
Der Button "Alle Fehlerhaften überspringen" klammert alle fehlerhaften Datensätze vom Import aus, ohne jeden Einzelnen explizit anzuzeigen.

Importprotokoll

Fehlerhafte Datensätze in DTA-, DTAZV-, XML- und CSV-Dateien werden im Importprotokoll für fehlerhafte Dateien aufgeführt.
Dieses Protokoll finden Sie hier: Protokoll – Protokolle zeigen – Import Protokolle – fehlerhafte Dateien

Importprotokoll.png

Abschlussmeldung

WindataCSV3.PNG

Nach dem Import wird eine Abschlussmeldung mit allen Details angezeigt:
Wie viele Zahlungen jeder einzelnen Art wurden importiert: Überweisungen, Löhne und Gehälter, VWL-Zahlungen, Lastschriften, Abbuchungen, SEPA-Überweisungen, SEPA-Basis-Lastschriften, SEPA-Firmen-Lastschriften und AZV-Zahlungen.
Ebenfalls werden fehlerhafte Zahlungen aufgeführt, welche nicht importiert werden konnten. Diese fehlerhaften Zahlungen werden im Fehlerprotokoll aufgeführt.

automatisierter Import

weitere Links

Vordefinierte Importprofile zum Datenimport von anderen Softwareprogrammen
Teilen.png
  • Diese Seite wurde zuletzt am 1. Juni 2016 um 11:44 Uhr geändert.
  • Diese Seite wurde bisher 14.771-mal abgerufen.